Notfallmedizinische Behandlung

Notfallmedizinische Behandlung

Durch die Fachkunde im Rettungsdienst, die einer Notarzt-Qualifikation entspricht, können Sie sich sogar bei unerwarteten, medizinischen Unfällen an unsere Praxis wenden. Um eine Diagnose zu erstellen, wird der Notfallpatient auf traumatische Verletzungen und neurologische Schäden hin untersucht, falls möglich findet auch bereits eine apparative Diagnostik Anwendung.

Um notfallmedizinische Behandlungen durchführen zu können, ist eine ärztliche Weiterbildung nötig, da der Patient in diesem Fall nicht möglichst umfangreich, sondern möglichst schnell und gezielt untersucht werden muss. Dabei ist es zunächst essentiell, den Betroffenen auf akute, vital gefährliche Störungen hin zu untersuchen.

Beim Traumacheck wird der Körper manuell auf Verletzungen und ungewöhnliche Schmerzen hin überprüft, die die weitere Untersuchung oder den Transport behindern könnten. Mittels Neurocheck wird die Funktionstüchtigkeit des Nervensystems überprüft. Dabei werden Kraft, Schmerzempfinden, Durchblutung und Motorik betrachtet. Nach Möglichkeit wird der Patient anschließend auch mit EKG und Pulsoximeter, zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut, untersucht. Auch der Kohlenstoffdioxidausstoß in der Atemluft und der Blutzucker sollten überprüft werden.